Willkommen

 

Liebe Gemeindeglieder, liebe Interessierte,

die Angebote der Ev. Kirchengemeinde Martin-Luther finden Sie zukünftig auf der neuen Seite:
lutherhaus-pankow.de.

Die Angebote der Ev. Kirchengemeinde Nordend finden Sie noch vorläufig hier.
Kulturveranstaltungen des Fördervereins Jugendstil-Kirchsaal finden Sie unter der Seite:
jugendstil-kirchsaal-nordend.de/

 

Statement 24. Februar 2022

Zu Situation in der Ukraine

Bischof Dr. Christian Stäblein

Selig sind, die Frieden stiften, denn sie werden Gottes Kinder heißen. Matthäus 5, 9

Wir beten um Frieden in der Ukraine, in Europa. Der Angriff Russlands auf die Ukraine erschüttert uns in unseren Grundfesten. Wir sind in Gedanken und Gebet bei den Menschen, die nun die Auswirkungen des Krieges hautnah erleben. Krieg ist Unrecht, bringt Leid und Tod. Krieg vernichtet gewachsenes Leben, Beziehungen, Hoffnung. Wir sind mit unserem Mitgefühl bei den Menschen in den Städten und Orten in der Ukraine, bei den Kindern in Angst, bei den Menschen, die auf der Flucht vor den Angriffen sind, bei allen, die in ihrem Leben bedroht sind.

Wir spüren unsere eigene Angst vor einer Eskalation der Gewalt. Dass sich die Ordnung in Europa nach Jahrzehnten des friedlichen Miteinanders dramatisch verändert. Es ist eine Schande für uns in Europa, dass wir diesen Tag nicht haben verhindern können, dass Menschen wieder Opfer von Krieg und Gewalt werden. Wir hatten die Hoffnung, dass in Europa die verheerenden Kriege gegeneinander der Vergangenheit angehören. Wir wollen diese Hoffnung weiter nähren, wir wollen sie nicht aufgeben. Mögen überall Friedenstifterinnen und Friedenstifter tätig werden, damit sich die uns vereinende Sehnsucht nach Frieden erfüllt. Wir tragen in unseren Kirchen unsere Sorgen und Ängste vor Gott. Wir beten um Frieden. Beten hilft. Reden hilft. Aus Beten wächst Tun. Die diplomatischen Bemühungen, diesen Krieg schnell zu beenden, dürfen nicht abreißen. Gewaltlosigkeit in Wort und Tat ist nötig.

Über unsere ökumenischen Beziehungen, unsere Partnerschaft zur evangelischen Kirche in der Wolga-Region bleiben wir in Verbindung mit den Menschen in Osteuropa. Gott schenke Frieden.

Alle Informationen und Termine zum Thema finden Sie hier: https://www.ekbo.de/ukraine.html

 

„So viel du brauchst“

Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit

Aschermittwoch bis Ostersonntag
(02. März bis 17. April 2022)

Die christliche Tradition des Fastens ist die ideale Möglichkeit innerlich einzukehren – sei es allein oder gemeinsam mit anderen. Mit dem Klimafasten möchten wir Sie einladen, über den Tellerrand zu schauen und zu erleben, wie wohltuend es sein kann, Überflüssiges über Bord zu werfen und damit auch das Klima zu schützen.

In dieser Fastenzeit liegt der Fokus auf die Landwirtschaft und Ernährung als Schlüsselfaktoren auf dem Weg zu mehr Klimaschutz und Biodiversität – für ein gutes Leben für alle im Jetzt und in der Zukunft. Auch wir können unseren Beitrag dazu leisten, in Aktion treten und unseren Alltag bewusster gestalten – nicht zuletzt aus Verantwortung für die nachfolgenden Generationen. Die Fastenzeit bietet eine gute Gelegenheit dazu.

In den knapp sieben Wochen vor Ostern zwischen Aschermittwoch und Ostersamstag vom 2. März bis 17. April wollen wir uns eines unserer Grundbedürfnisse näher anschauen – die Nahrung. Nehmen Sie doch auch mal Ihre Gewohnheiten in den Blick: Vom Acker auf den Teller: Woher kommen die Lebensmittel und wie werden sie dort produziert? Wie sind die Lebensmittel verpackt und was passiert damit? Die (energiesparende) Zubereitung. Fleischarm, vegetarisch oder vegan? Es gibt viel zu entdecken!

Eine Klimafastenbroschüre begleitet durch die eigene Fastenzeit und gibt praktische Anregungen für den Alltag. Das kostenlose Heft kann  hier heruntergeladen werden. Darüber hinaus finden im Rahmen der Klimafastenaktion Veranstaltungsreihen (digital/analog) mit Workshops, Vorträgen und Aktionen statt.

Alle Informationen und Termine zum Thema finden Sie hier: https://www.ekbo.de/wir/umwelt-klimaschutz/themen-projekte/klimafasten-2022.html