Taijiquan – Ruhe in Bewegung

Gerade haben wir die besondere Zeit der Stille hinter uns gelassen und die Natur beginnt erneut zu erwachen. Vielleicht haben wir ja auch die Momente der Stille genießen können und möchten sie hin und wieder in den nun etwas bewegteren Alltag mit hinüber nehmen.

Eine gute Möglichkeit hierfür bietet „Taijiquan“.

Taijiquan (Tai Chi Chuan) ist eine alte chinesische Kampf- und Bewegungskunst. Sie dient der Gesundheit sowie der ganzheitlichen Entwicklung des Menschen. Die Bewegungen sind meditativ und körperkräftigend, sanft und fließend, voller Ausdruck, Schönheit und Energie. Die Übungen lassen sich (durch einen ausgebildeten Lehrer) individuell anpassen, so dass sie unabhängig vom Alter erlernt werden können. Dieses vor Jahrhunderten in der Chen-Familie entstandene System macht sich die Philosophie von Yin und Yang, deren Wandlungsphasen sowie der Harmonisierung von Körper, Geist und Seele zunutze. Es verbindet Bewegungen der Selbstverteidigung mit der Führung der inneren Energie (Qigong) und gilt daher als innere Kampfkunst.

Regelmäßiges Taijiquan-Training immer montags in Nordend.

  • 18.00-19.00 Uhr Basisübungen des Chen Taijiquan
  • 19.00-20.00 Uhr Taijiquan Formentraining
  • 20.00-20.30 Uhr Sitzmeditation

Barbara Christiane Wolf, geboren 1962 in Berlin, als bekennender Christ in der DDR aufgewachsen, Studium an der Humboldt Universität, Studienrätin für Sport, Bewegungserziehung, Psychomotorik, seit 30 Jahren im Schuldienst (Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderung)

 

Kontakt:
Mail wolfbarbara62@gmail.com
Mobil 0176-3 104 85 89